Logo_150px

Unser Verein


counter
 

Michas MULTIPLEX MiniMag.

a_DSCN1888

Der Flieger, von dem es bei uns noch die meisten Fotos gibt.

Sie war Michas erster richtiger Flieger und auch immer noch fleißig in der Luft.

a_DSCN1940

Und da Micha für den Erstflug nicht mehr warten wollte, bis er wieder in Deutschland ist, hatte die MiniMag ihren Jungfernflug in Kopenhagen.

Der Werdegang der Motorisierung ist ein schönes Beispiel von: “Power ist durch nichts zu ersetzen - außer noch mehr Power

Am Anfang war ein Tower Pro 2412-09 Brushless mit einem 8x4” APC Propeller eingebaut. Damit flog sie ... zumindest bewegte sie sich in der Luft voran.

Danach war ein PULSAR PLATINUM 15 eingebaut.

Mit dem flog sie mit einem 9x6” APC Slowfly Propeller eigentlich ideal. Es war der perfekte Antrieb für die MiniMag.

Aber nach dem Absturz der FW190 war noch ein PULSAR PLATINUM 20 übrig. Und somit wanderte der, zusammen mit einem APC 10x5” Propeller in die MiniMag und jetzt fliegt sie wie eine verrückte.

Hier sieht man die MiniMag im Februar 2008 auf dem Gelände des MFC Leipzig Süd .

Man kann schön sehen, wie weit der neue, größere Motor nach vorne aus der Cowling heraus schaut.

a_16032008478
a_16032008480
a_DSCN1971
a_20022008376

16.03.08: Die MiniMag benötigt neue Räder
Entschieden hab ich mich für die Aeronaut- Räder mit einem Durchmesser von 63mm und einer Breite von 24mm. Der Wellendurchmesser der MiniMag beträgt 2,5mm und der Innendurchmesser der Räder beträgt aber 3mm.

Lösung: Die originalen Elaporräder der MiniMag haben Hülsen eingebaut, die perfekt passen.

Die ersten Starts und Landungen haben ergeben, daß die MiniMag jetzt doch mit der unebenen Piste nach einem langen, nassen Winter zurechtkommt.

06.05.08: Jetzt kommt der Hammer!!!!

Die MiniMag wurde zur DoubleMag umgebaut.

Aufgrund einer unsanften Landung vor etwa 3 Wochen brauchte ich einen neuen Rumpf. Da dieser teurer ist, als ein neuer Flieger (welcher etwa 55€ kostet) hab ich mich für einen neuen Flieger entschieden. Dadurch hatte ich eine neue Tragfläche übrig.
Im RC-Line-Forum wurde ich vor einigen Monaten auf die Idee mit dem MM-Doppeldecker gebracht (hier klicken..etwa ab der Hälfte). Seit diesem Zeitpunkt hatte ich immer wieder den Gedanken. Zumal ja unsere (Timons) Tripplestar auch ein Doppeldecker werden soll.
Ich hab einfach, wie wir es damals bei der Tripplestar gemacht haben, einen Ausschnitt in die Unterseite direkt hinter dem Fahrwerk geschnitten, der genau zur Oberseite der Tragfläche passt.

a_03052008573
a_03052008575

Zu den Flugeigenschaften:

Durch den kräftigen Motor hat sie natürlich kein Problem mit dem zusätzlichen Luftwiderstand.
Die Startstrecke bei Halbgas (ich wollte sie ja nicht gleich beim ersten Start irgendwie beschädigen) betrug ca. 1m.
Sie flog direkt richig neutral. Ich mußte nur einen Zacken Tiefe trimmen.
Bei den ersten Flügen hatte ich die unteren Querruder noch nicht aktiviert. Dadurch war die Rollrate um die Längsachse nicht sooo berauschend.
Am selben Abend noch habe ich auch unten noch einen Satz Servos eingebaut, die ich in der Fernsteuerung mit dem Querruderkanal gekoppelt habe. Das beste daran: Ich kann sie per Schalter zuschalten. Sie reagieren auch nicht auf den Landeklappenschalter somit hab ich auch in der Landephase mit hochgestellten oberen Querrudern eine verbesserte Kontrolle.

09.07.08: Die DoubleMag lernt Schwimmen

Wie die Überschrift schon sagt, hab ich der DoubleMag ein paar Schwimmer verpasst.
Ich wäre aber kein “CHAOSBASTLER” wenn das ganze wie vorgeschrieben ablaufen würde.
ALSO: Da ich kein Spornrad angebaut hab, was aber laut MULTIPLEX® Voraussetzung für das Wasserruder gewesen wäre, hab ich vor, an jedem Schwimmer ein einzelnes Ruder anzubauen.
Das bedeutet, daß ich am Ende 8!!!! Servos an meinem Empfänger hab. Dafür mußte wiederum erstmal ein Empfängerakku eingebaut werden.
OHH MANN!!!! Die Mag wiegt jetzt über 1kg!!!
Aber sie sollte immer noch senkrecht gehen!!!

a_09072008776
_MG_6590

Da Stillstand ja bekanntlich Rückschritt bedeutet, hab ich die MiniMag jetzt zur “TiefdeckerMag” gemacht.

Ich hab die untere Fläche nochmal genau ausgerichtet und die obere einfach mal zurechtgestutzt.

WOW!!! Wenn das Seitenruder etwas weiter nach unten reichen würde, wäre sie jetzt uneingeschränkt kunstflugtauglich.
Auf jeden Fall fliegt sie extrem neutral.

IMG_6525kleiner IMG_6505

To be continued....

a_Chaosbastler